Mehr Infos

Welche Versicherung brauche ich?

Diese Versicherungen sind Pflicht
  • Krankenversicherung
    Es ist gesetzlich Pflicht, entweder gesetzlich oder privat krankenversichert zu sein. Die Mehrheit ist in Deutschland gesetzlichen krankenversichert (einkommensabhängiger Beitrag). Der Rest ist entweder privat krankenversichert (mit risikoabhängiger Versicherungsprämie) oder freiwilliger gesetzlicher krankenversichert.
  • KFZ-Haftpflichtversicherung
    Jedes Fahrzeug muss mindestens haftpflichtversichert sein. Voll- und Teilkaskoversicherung sind dagegen optional. Besonders beim Kauf eines Gebrauchtwagens gilt es aufzupassen: Wer sich nicht rechtzeitig um eine Autoversicherung kümmert, muss ein Bußgeld zahlen.
Diese Versicherungen müssen Sie haben
  • Privathaftpflichtversicherung
    Die private Haftpflicht ist eine der wichtigsten Versicherungen, die vor existenzbedrohenden Schäden schützt. Daher ist eine Haftpflicht für jeden ein Muss. Nicht jeder Mensch braucht allerdings einen eigenen Vertrag: Viele sind über den Familientarif der Eltern oder des Partners versichert.
  • Berufsunfähigkeitsversicherung bzw. Alternativen
    Fast jeder braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung – egal ob Dachdecker oder Sachbearbeiter. Denn nicht nur kaputte Knochen können berufsunfähig machen, sondern auch psychische Leiden. Die niedrige gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht nicht. Besonders Jüngere sowie Selbständige sollten sich daher absichern – je früher in ihrem Leben sie damit anfangen, desto besser. Wer aus gesundheitlichen Gründen keine Police bekommt oder wem diese viel zu teuer ist, hat Alternativen.
  • Wohngebäudeversicherung
    Immobilienbesitzer sollten für ihr Haus eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Diese versichert Schäden durch Sturm, Hagel, Feuer oder Blitzschlag. Sie kann, wenn nötig, durch eine Elementarschadenversicherung erweitert werden.
  • Risikolebensversicherung
    Stirbt ein Elternteil, muss der andere alleine das Einkommen der Familie sichern. Alleinerziehend zu sein, gehört zu den größten Armutsrisiken in Deutschland. Eine Risikolebensversicherung sichert die Hinterbliebenen gegen Armut ab. Besonders für junge Familien ist die Versicherung sinnvoll.
  • Tierhalterhaftpflichtversicherung
    Hunde- und Pferde­besitzer sollten kein finanzielles Risiko eingehen und eine Tierhalter-Haft­pflicht­versicherung abschließen. Dabei geht nicht nur um Verletzungen, die anderen direkt durch das Tier zugefügt werden. Tierhalter können beispiels­weise auch für Folgeschäden haft­bar gemacht werden, wenn jemand vor ihrem Tier erschrickt und sich deshalb verletzt. Die private Haftpflichtversicherung deckt nur Schäden durch Kleintiere wie Katzen, Meer­schweinchen oder Vögel ab. Für größere Tiere benötigen Halter eine Tierhalter-Haft­pflicht­versicherung. Sie schützt vor Schäden, die zum Beispiel ein Pferd oder Hund anrichten.
Diese Versicherungen können für Sie sinnvoll sein
  • Hausratversicherung
    Wenn ein Wasserschaden die Wohnung zerstört, ersetzt die Hausratversicherung Kleider, Möbel und Wertsachen. Sie eignet sich vor allem für Haushalte mit teurer Einrichtung oder falls die Wohnung nicht mit den Ersparnissen wieder eingerichtet werden kann.
  • Zahnzusatzversicherung
    Die gesetzliche Krankenversicherung schießt bei den Kosten für Zahnersatz nur Festbeträge zu, daher ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll. Allerdings sollte sie nicht zu spät im Leben abgeschlossen werden, damit die Beiträge nicht zu hoch sind.
  • Auslandsreisekrankenversicherung
    Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist sehr sinnvoll, auch bei Reisen innerhalb der Europäischen Union. Sie bezahlt Behandlungen und medizinisch notwendige Rücktransporte. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt solche Kosten im Ausland – je nach Reiseland – nur teilweise oder gar nicht. Auch privat Versicherte sollten prüfen, ob sie eine Auslandsreisekrankenversicherung benötigen. Wer für längere Zeit ins Ausland geht braucht eine Reisekrankenversicherung.
  • Krankentagegeld
    Das Krankentagegeld fängt den Einkommensausfall infolge einer Krankheit auf. Gesetzlich Versicherte können mit diesen Zahlungen ihr Krankengeld aufstocken. Vor allem für Selbständige und bei höheren Einkommen ist das sinnvoll, da das Krankengeld der gesetzlichen Versicherung nicht analog zum Einkommen steigt. Eine Krankentagegeldversicherung schließt diese Lücke.
  • Pflegezusatzversicherung
    Pflege ist teuer. Die Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen meist nicht aus, um die hohen Kosten für Betreuung und medizinische Versorgung zu decken. Eine private Pflegezusatzversicherung kann diese Lücke schließen.
  • Rechtsschutzversicherung
    Wer sich gegen die Kosten eines Rechtsstreits absichern möchte, kann eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Mitglieder von Mietervereinen sind bereits günstig gegen Mietstreit, Gewerkschaftsmitglieder gegen Verfahren im Arbeitsrecht versichert. Und die private Haftpflichtversicherung hilft, wenn eine unberechtigte Schadensersatzforderung gegen Sie gestellt wird.
Diese Versicherungen sind nicht empfehlenswert
  • Kapital- oder fondsgebundene Lebensversicherung
    Wegen niedriger Zinsen und hoher Kosten lohnen sich kapital- oder fondsgebundene Lebensversicherungen nicht mehr. Auch die neuen Indexpolicen sind wenig geeignet. Für die Altersvorsorge gibt es aber Alternativen, zum Beispiel ETF-Sparpläne.
  • Rentenversicherung
    Auch der Neuabschluss einer klassischen oder fondsgebundenen Rentenversicherung lohnt sich wegen hoher Kosten und niedriger Zinsen derzeit nicht. Nur eine provisionsfreie und daher billige Nettopolice ist eine gute und flexible Altersvorsorge.
  • Ausbildungsversicherung
    Eine Ausbildungsversicherung ist eigentlich eine Lebensversicherung für Kinder, die meist Eltern oder Großeltern abschließen. Sie ist teuer und unflexibel – meist ist es sinnvoller, das Geld selbst anzulegen.
Diese Versicherungen sind unnötig
  • Insassenunfallversicherung
    Schäden an Insassen im Wagen sind durch die Haftpflichtversicherung des Verursachers abgedeckt. Eine Insassenunfallversicherung ist daher überflüssig.
  • Handyversicherung
    Handyversicherungen sind oft teuer und schließen viele Schäden aus. Bezahlen Sie Reparaturen lieber selbst.
  • Glasbruchversicherung
    Viele Glasschäden sind bereits mit der Privathaftpflicht-, der Wohngebäude- oder der Hausratversicherungabgedeckt.
  • Brillenversicherung
    Es gibt keine reinen Brillenversicherungen. Meist wird der Schutz im Paket mit anderen Versicherungen verkauft, etwa einer Auslandsreisekrankenversicherung. Sparen Sie lieber Geld für eine neue Brille, statt Beiträge zu bezahlen.
  • Ambulante Zusatzversicherung
    Eine ambulante Zusatzversicherung hat nur Sinn, wenn Sie häufig alternative Heilmethoden nutzen wollen. Allerdings ist die Erstattung meist begrenzt.
  • Krankenhaustagegeldversicherung
    Die Krankenhaustagegeldversicherung zahlt einen Betrag für jeden Tag, den ein Patient im Krankenhaus verbringt. Sinnvoller ist eine Krankentagegeldversicherung.
  • Reisegepäckversicherung
    Meist deckt die Hausratversicherung den Verlust von Gepäck im Urlaub ab. Eine Reisegepäckversicherung ist daher unnötig.
  • Kinderunfallversicherung
    Die Kinderunfallversicherung soll Kinder finanziell absichern, falls sie sich durch die Folgen eines Unfalls nicht selbst versorgen können. Da sie nur im Falle eines schweren Unfalls bezahlt, sichert die Versicherung Kinder nur unzureichend ab

Vorteile durch einen Versicherungsmakler

Ermitteln Sie Ihren Versicherungsbedarf…

Tipp: Versicherungen regel­mäßig checken!
Ein regel­mäßiger Versicherung­scheck macht nicht unbe­dingt Spaß – er ist aber sinn­voll. Drei Gründe sprechen dafür, den Versicherungs­ordner zur Hand zu nehmen und Verträge zu durch­forsten. (Wir übernehmen das gerne für für Sie)

1. Sparen durch Wechsel. Die Preise für Versicherungen ändern sich. Durch einen Tarif- oder Versicherer­wechsel lassen sich u. U. mehrere Hundert Euro im Jahr sparen.

2. Moderne Policen wählen. Die Bedingungen für die Versicherungs­verträge ändern sich ständig. Alte Tarife bieten mit der Zeit zu wenig Leistung für zu hohe Beiträge. Wer umstellt, ist besser versichert.

3. Geänderten Bedarf berück­sichtigen. Die eigene Lebens­situation ändert sich. Nach Heirat oder Zusammenzug, aber auch nach Trennungen müssen bestehende Policen angepasst werden. Kommen Kinder hinzu, müssen ggfs. Privathaft­pflicht­versicherungen überprüft werden.

Nutzen Sie unsere Vorteile!!!

Als Versicherungsmakler sind wir an keine Versicherungsgesellschaft gebunden. Somit bieten wir Ihnen objektive Beratung im Bereich aller Versicherungen.
Entsprechend Ihres Bedarfes ermitteln wir die besten Versicherungen für Sie, führen Sie zielsicher durch den Tarif-Dschungel und ERKLÄREN Ihnen die komplexen Unterschiede.

So können wir Sie jederzeit mit dem optimalsten Preis-/Leistungsverhältnis versichern.

Ermitteln Sie Ihren Versicherungsbedarf

Teilen Sie uns gerne Ihr Anliegen mit:

Beitrag teilen

Ich möchte gerne mehr Informationen zu der inserierten Immobilie mit der ID 1358 bekommen

Durch die Inanspruchnahme unserer Maklertätigkeit kommt der Maklervertrag mit uns zustande. Die Käufercourtage in Höhe von 2,38 % auf den Kaufpreis inkl. 19 % MwSt. ist bei notariellem Vertragsabschluss verdient und fällig.

[caldera_form id="CF5acf3183c447b"]

Teilen Sie uns gerne Ihr Anliegen mit:

Wichtiger Risikohinweis:


Bei den Angaben auf dieser Internetseite handelt es sich um Werbung. Der Erwerb der durch die Revesta GmbH oder einer ihrer gebundenen Vermittler vermittelten Finanzprodukte ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Maßgeblich und rechtlich verbindlich sind allein die jeweiligen Verkaufsunterlagen des jeweiligen Finanzproduktes (insbesondere das Wertpapierprospekt oder das Wertpapier-Informationsblatt). Jeder Interessent ist gehalten, die jeweiligen Verkaufsunterlagen, insbesondere das vorgenannte das Wertpapierprospekt oder das Wertpapier-Informationsblatt, vor seiner Investitionsentscheidung zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers vollends zu verstehen. Die Gestattung eines Wertpapierprospektes oder eines Wertpapier-Informationsblatts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Angaben zu früheren Wertentwicklungen/Auszahlungen sowie Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen/Auszahlungen. Bei diesen Kapitalanlagen gibt es u. U. keine gesetzliche Einlagensicherung. Dieses Angebot ist nur für Investoren geeignet, die das Risiko dieser Anlageform beurteilen und den Eintritt eines Totalverlusts finanziell verkraften können.

Disclaimer
Die auf dieser Webseite dargestellten Informationen stellen keine Aufforderung zur Anlagevermittlung, Abschlussvermittlung, Platzierungsgeschäfte oder Anlageberatung von/über Finanzinstrumente dar. Die Informationen basieren auf öffentliche Informationsquellen, die die Verfasser als zuverlässig erachten. Die Verfasser haben die Information jedoch nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität geprüft und übernehmen für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information keine Haftung. Ferner bieten diese Informationen keine Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Aspekte einer Beratung und können keine anleger- und anlagegerechte Beratung durch einen Berater ersetzen. Diese Informationen richten sich ausschließlich an Investoren in dem europäischen Wirtschaftsraum und der Schweiz. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Revesta GmbH oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit einem Aktionär des oben genannten Unternehmens eingegangen ist.

Hinweis zu möglichen Interessenkonflikten:
Im Zusammenhang mit der Erbringung der Anlagevermittlung erhält die Revesta GmbH möglicherweise Zuwendungen im Sinne des WpHG von Dritten (z. B. von Emittenten oder anderen Auftraggebern). Hierzu gehören umsatzabhängige Vertriebsprovisionen, die von Wertpapieremittenten in der Form von Platzierungsprovisionen, Abschlägen auf den Emissionspreis (Discount/Rabatt) und Vertriebsfolgeprovisionen geleistet werden. Darüber hinaus kann die Revesta GmbH auf die vermittelten Wertpapiere eine Vertriebsfolgeprovision vom Emittenten erhalten.
Zuwendungen im Sinne des WpHG sind Provisionen, Gebühren oder sonstige Geldleistungen sowie alle nicht-monetären Vorteile. Die Revesta darf im Zusammenhang mit der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen oder Wertpapiernebendienstleistungen (nachfolgend auch „Dienstleistungen“) keine Zuwendungen von Dritten annehmen oder an Dritte gewähren, die nicht Kunden dieser Dienstleistungen sind oder im Auftrag des Kunden tätig werden, es sei denn, die Zuwendung ist darauf ausgelegt, die Qualität der für den Kunden erbrachten Dienstleistung zu verbessern und steht der ordnungsgemäßen Erbringung der Dienstleistungen im bestmöglichen Interesse des Kunden nicht entgegen.
Dem Kunden müssen vor Erbringung der Dienstleistungen Existenz, Art und Umfang der Zuwendung oder, soweit sich der Umfang noch nicht bestimmen lässt, die Art und Weise der Berechnung in umfassender und zutreffender Weise unmissverständlich offengelegt werden. Dies geschieht insbesondere im Rahmen der Vorab-Kosteninformation. Konnte die Revesta den Umfang der Zuwendung noch nicht bestimmen und hat sie dem Kunden stattdessen die Art und Weise der Berechnung offengelegt, unterrichtet sie den Kunden im Nachhinein auch über den genauen Betrag der Zuwendung, die sie erhalten oder gewährt hat.

Ich möchte gerne mehr Informationen zu der inserierten Immobilie mit der ID 1359 bekommen

Durch die Inanspruchnahme unserer Maklertätigkeit kommt der Maklervertrag mit uns zustande. Die Käufercourtage in Höhe von 2,38 % auf den Kaufpreis inkl. 19 % MwSt. ist bei notariellem Vertragsabschluss verdient und fällig.

 

[caldera_form id="CF5def5a96512a2"]

Teilen Sie uns gerne Ihr Anliegen mit: